Liebe Frauen, liebe Kolleg_innen und Unterstützer_innen,

Liebe Frauen, liebe Kollegen und Kolleginnen,

das „Frauen & Mädchen Gesundheitszentrum“, ehemals „Feministisches Frauengesundheitszentrum“, hat sich aufgelöst!

Bevor der neue Name „Frauen & Mädchen Gesundheitszentrum“ und die damit verbundene konzeptionelle Neuausrichtung des Vereins bekannt werden konnten, hat der Verein Ende Mai seine Beendigung beschlossen.

Neben anderen Gründen, war letztendlich die fehlende Förderzusage durch das Amt für Gesundheit für das Jahr 2013 der Auslöser.

Nach langjährigen Verhandlungen über die Ausrichtung der Angebote und Zielgruppen des FFGZ / FMGZ wurden insbesondere 2012 intensive Change-Prozesse vollzogen. Eine Neuausrichtung fand zum einen über eine Bündelung der personellen Ressourcen und über konzeptionelle Veränderung des Beratzungsangebots statt, zum anderen wurden die Zielgruppen des FMGZ um Mädchen und junge Frauen in prekären Lebenslagen erweitert. Zudem wurde der langjährige Arbeitsschwerpunkt der aufsuchenden Gesundheitsbildungsangebote für sozial benachteiligte Frauen intensiv ausgebaut und zum Fokus der Arbeit des FMGZs gemacht.

Trotz der Change-Prozesse und der erfolgreichen Umsetzung der aufsuchenden Angebote sowie der starken, nachgewiesenen Nachfrage nach letzteren wurde uns die institutionelle Förderung entzogen.

Vereinsinterne Gründe für die Auflösung spielten auch eine Rolle. So zeigte sich bei einigen Vereinsmitfrauen Müdigkeit, trotz der 35-jährigen Expertise und der nachweislichen Bedarfe die grundsätzliche Existenz immer wieder neu legitimieren zu müssen. Der Spagat zwischen der Anpassung an Forderungen von GeldgeberInnen und dem Beibehalten der eigenen Identität führte auch intern zu Diskussionen. Und wie in vielen Vereinen mit langjähriger Tradition, kosteten die Veränderungsprozesse zu viel Kraft und Zeit.

Unser einzigartiges Angebot wird Frankfurterinnen künftig in dieser Form nicht mehr zur Verfügung stehen.

Die weitere Umsetzung unserer Angebote liegt uns am Herzen, deshalb stehen wir auch weiterhin mit unserer Expertise für bestimmte Themen und Angebote zur Verfügung.

Cornelia Ullrich macht sich ab 1. Oktober mit einigen ihrer bisherigen Arbeitsschwerpunkte selbstständig. Sie und Krine Stahl führen gerne bei Ihnen und Euch auf Honorarbasis Angebote zur Gesundheitsinformation, -bildung und -beratung von Frauen und Mädchen durch.

Cornelia Ullrich kann zu folgenden Themen und Angeboten angefragt werden:

  • Information und Beratung zu verschiedenen frauengesundheitlichen Themen und PatientInnenkompetenz
  • aufsuchende Gesundheitskurse: “Frauen – Körper – Gesundheit”
  • Vorträge und Workshops
  • Biographiearbeit

Krine Stahl kann zu folgenden Themen und Angeboten angefragt werden:

  • aufsuchende Gesundheitsbildung und -beratung für sozial benachteilige Mädchen und junge Frauen
  • spezifische Angebote für Migrantinnen, insbesondere aus arabischen und afrikanischen Ländern

Erreichbar sind wir vorerst weiter unter unseren alten Email-Adressen (cornelia.ullrich@ffgz-frankfurt.de und krine.stahl@ffgz-frankfurt.de).